Klar zur Verkehrswende

In einer gut besuchten Veranstaltung im Wendlinger Treffpunkt Stadtmitte diskutierten
am Dienstag, 3. August 2021 Dr. Sebastian Schäfer, Direktkandidat von Bündnis 90/Die Grünen für die
Bundestagswahl im Wahlkreis Esslingen, und Matthias Gastel MdB, bahnpolitischer
Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion über die Mobilität der Zukunft. Matthias Gastel, der
im Bundestag den Wahlkreis Nürtingen vertritt und dort auch wieder als Direktkandidat für
die Grünen antritt, machte deutlich, dass der Verkehr für etwa ein Viertel der
klimaschädlichen Emissionen verantwortlich ist: “Deshalb brauchen wir dringend die
Verkehrswende – die Antriebswende weg vom fossilen Verbrennungsmotor und hin zum E-
Auto, gespeist von zunehmend erneuerbar erzeugtem Strom, und ein neues
Zusammendenken der verschiedenen Verkehrsmittel – von der Bahn über den Bus bis zum
Fahrrad- und Fußverkehr”, forderte Gastel. Dabei, so Gastel, ginge es immer um
Daseinsvorsorge: “Es geht darum, in ländlichen Regionen gleichwertige Lebensbedingungen
wie in Ballungsräumen und damit Perspektiven zu schaffen”. Dafür könnten beispielsweise
bestehende, nicht mehr genutzte Eisenbahntrassen wieder reaktiviert werden.

Schäfer zeigte sich überzeugt, dass die Automobil- und Zuliefererindustrie vor Ort weiterhin erfolgreich sein
könne. Dafür müsse aber auch die Politik ihren Beitrag leisten: “Unsere Beschäftigten
werden in Zukunft zu einem erheblichen Teil ganz andere Arbeit tun als bisher. Da müssen
wir bei der Qualifizierung und bei der Weiterqualifizierung auch als Staat helfen. Auch bei der
Infrastruktur für die Elektro-Mobilität müssen wir stärker aktiv werden, damit überall
Ladesäulen stehen, wo sie gebraucht werden.” Neue Kriterien zur Bewertung öffentlicher
Verkehrsprojekte, wie sie gerade im Bundesministerium für Verkehr entwickelt werden,
könnten dabei helfen, dass neue Projekte wie die Verlängerung der Stadtbahn von Ostfildern
ins Neckartal oder eine Verbindung vom Kirchheim über Wendlingen auf die Fildern in
Zukunft auch umgesetzt werden könnten: “Wenn wir dabei endlich den Klimaschutz stärker
berücksichtigen, gewinnen wir am Ende auch mehr Lebensqualität durch einen besseren ÖPNV”, zeigte sich Schäfer überzeugt. Nach einer engagierten Diskussion mit dem Publikum
zog Ursula Vaas-Hochradl, Mitglied im Ortsvorstand der Grünen Wendlingen und
Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat ein positives Fazit der Veranstaltung: “Heute Abend ist
es gelungen, wichtige Themen rund um den Verkehr und den Klimaschutz in den Mittelpunkt
der Debatte zu stellen. Wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen in Wendlingen. So wird
sich am Dienstag, 7. September, auch unser neuer Finanzminister, Dr. Danyal Bayaz,
interessierten Fragen zum Thema Klimaschutz und finanziellen Folgen stellen.”

Verwandte Artikel